Mit einer Gazelle in den Frühling

Heute früh war es soweit: nach vier Tagen Sonne in Hamburg habe ich beschlossen, dass Frühling ist.

Mein Alltagsrad rief nach dem Winter nach einer Generalüberholung: Sommer- statt Winterreifen, Gangschaltung justieren, Bremsklötze & -züge checken / erneuern, … Da meine alten Sommerreifen mittlerweile eher „Slicks“ sind als Profil zu haben (hier ein Blick aufs Profil), müssen neue her. Leider hatte ich bei dem spontanen Frühlingsentschluss nicht bedacht, dass die Sommerreifen ggf. noch nicht vorrätig sind. Nun ist mein Rad in der Werkstatt und ich fahre einige Tage mit einer Gazelle durch Hamburg. ..und lerne die Vorzüge meines Maxcycles kennen: das „steel lite“ ist gefühlt halb so leicht wie all der Stahl, der in der Gazelle verbaut ist. Letztere überhaupt zum Laufen zu bringen artet in Krafttraining aus, läuft sie erst einmal, läuft sie gut, aber die nächste Kreuzung wartet schon. Bin lange nicht mehr so langsam an Ampeln angetreten, bei so viel Krafteinsatz. Immerhin ist sie schön anzusehen:

Gazelle1

Kommentar verfassen