Vor und hinterm Deich

Glückstadt und leckeren Matjes vor Augen ging’s gestern am Deich die Elbe entlang. Spätes Aufstehen wurde belohnt durch geschlossene Sperrwerke an Krückau und Pinnau. Die erhoffte Sonne blieb aus, im Gegenzug war wenig los, so dass wir die Strecke weite Teile für uns hatten. Oder besser: mit den vielen Schafen und Lämmern teilten, die meisten erstaunlich entspannt, quasi Yoga-Schafe.

Auf dem Rückweg entdeckten wir Bushaltestellen mit „Flut“-Zeichen:
image

Wofür stehen diese Zeichen? Werden die so gekennzeichneten Haltestellen bei Flut nicht angefahren?

4 comments

  1. Das sind Bus-Sammelpunkte für Evakuierungen.
    Die Katastrophenschutzleute haben Angst, dass es bei einer Flut zu einem Verkehrschaos kommt weil alle in ihren privat PKWs das Gebiet verlassen. 20% sollen in Zukunft den Bus nehmen.
    Einen Katastrophen-Fahrradverleih gibt`s wohl noch nich.

    1. Danke für die Info!
      ..die Straßen dort waren recht schmal, das befürchtete Verkehrschaos bei Nutzung privater PKWs im Falle einer Evakuierung kann ich mir gut vorstellen.

Kommentar verfassen