Fahrrad anschließen – der Felgenbrecher

Nach diversen Diskussionen über die Nachteile des sogenannten Felgenbrechers beim Fahrradabstellen, hier ein Beispiel, wie das Rad ohne Felgendelle angeschlossen werden kann:

wpid-Felgenbrecher1.jpg

Beruhigend zu wissen, dass der Rahmen und nicht nur das Vorderrad mit dem Schloss gesichert ist.

wpid-Felgenbrecher2.jpg

🙂

8 comments

  1. Naja, das setzt voraus, dass der Platz hinter dem Felgenbrecher frei ist. Wie oft passiert das? Meistens stehen diese Bügel mit dem Rücken zu irgendeiner Wand.

    1. Stimmt, das war vorhin die Idealversion 🙂
      Stelle mein Rad z.Zt. an einem besonders perfiden Modell ab, das zum Glück frei steht. So kann ich das Rad zumindest so „reinbasteln“, dass Rahmen und Hinterrad angeschlossen sind. Werd es noch fotografieren.

      1. Ich würde dazu raten, Rahmen und Vorderrad anzuschliessen. Das Hinterrad mit der Nabenschaltung lässt sich nur schwer ausbauen, Das Vorderrad mit Nabendynamo ist leicher zu entfernen. Außerdem ist so ein Vorderrad komplett gut 100,- € wert. Für manche Versuchung genug.

    1. Jein: anfangs saß er 1a um die Kette, kein Schleifen o.ä. Seit dem letzten Mantelwechsel öffnet sich der Chainglider öfters unterhalb des vorderen Zahnkranzes. Dort schleift er dann leicht. Habe die optimale Einstellung noch nicht wiedergefunden..

Kommentar verfassen