Alltagskunst in Gebrauch

Vorm Stilwerk entdeckte ich die futuristischen Fahrradständer quasi in freier Wildbahn. Tagsüber. Genutzt.

image

Auf den ersten Blick wunderte ich mich über die vielen abgestellten Räder. Erst dann bemerkte ich, dass einige der Räder zum Anschließen dienten.  Ich schwankte zwischen Begeisterung und Enttäuschung. Begeisterung darüber diese schönen Radständer an einer weiteren Stelle in der Stadt zu entdecken. Dabei enttäuscht, dass sie tagsüber mit daran geschlossenen Rädern nicht so schön aussehen wie beleuchtet nachts.

Nicht einfach die Alltagskunst!

Kommentar verfassen