Nasse Luft? Na und! Die Hamburger Critical Mass rollte

Sturzregen um 17:30 weckte Hoffnung, dass es bis zum Beginn der Juni Critical Mass (CM) wieder trocken sein würde. Insbesondere, da Fiete seine erste CM erleben sollte. Nun ja, wir fuhren im Trockenen zu Hause los, direkt in eine dunkle Wand. Bis wir den Treffpunkt an der Moorweide erreichten, war die Luft schon recht nass, ein weiterer Sturzregen folgte, der bis zum Start gegen 19:30 nicht nachliess.

ein nasser Fiete warted neben einem goldenen Koga Miyata auf den Start
ein nasser Fiete wartet neben einem goldenen Koga Miyata auf den Start
Transport von Rad und Fahrer
Transport von Rad und Fahrer zur CM

Nasse Luft kann Hamburger nicht stoppen, mit etwa 4000* Radfahrern ging’s los, laut wie angekündigt, mit guter Laune wie immer.

gen Schlump
gen Schlump

Die heutige Critical Mass brachte mich in Stadtteile, die ich kaum bis gar nicht kannte. Eimsbüttel wurde kurz touchiert, vorbei ging’s an Hagenbecks Tierpark nach Niendorf.

kurzerStoppStartende Flugzeuge über uns, wand sich die Masse durch die zahlreichen Baustellen gen Langenhorn im Norden des Flughafens. „Juchhu, ein Tunnel! Einer, den ich noch nicht kenne!“ rief es neben mir – laut rufend, klingelnd, hupend, vor Freude singend unterfuhren wir die nordwestliche Landebahn. Mit der Fahrt über die Alsterkrugchaussee in die City Nord war der Flughafen einmal fast komplett umrundet.

City Nord
City Nord
Korkhilfe
Korkhilfe
vorbei am Stadtpark
vorbei am Stadtpark
einfach schöne Räder
einfach schöne Räder
schöne Farbe
scickes Rad in schöner Farbe
die Lütten immer dabei
die Lütten immer dabei

An der Mundsburg sah ich erstmals ein Lastenrad aus Holz. Stark!

Holz
Holz – sonst nichts
Motorradpolizei unterstützt beim Korken und der Deeskalation im Falle aggressiver Autofahrer
Motorradpolizei unterstützt beim Korken & der Deeskalation im Falle aggressiver Autofahrer. Danke!

Vielen Dank an die Korker! Sie korkten teilweise bis zu fünfmal, um  die komplette CM durchzulassen, sich dann wieder nach vorne durchzukämpfen.

Korken

Herrlich leuchtendes Rad, erschöpfter Fahrer nach mehrfachem Korken. Vielen Dank!
Herrlich leuchtendes Rad, erschöpfter Fahrer nach mehrfachem Korken. Vielen Dank!

Niedlich anzusehen waren – nach rund drei Stunden Fahrt – die beiden Kinder, die auf Decken gebettet vorne in einem Lastenrad in aller Ruhe schliefen.

Am Heiligengeistfeld verabschiedete ich mich und fuhr mit dem nassen, schmutzigen Fiete nach Hause.

nass & schmutzig @home
nass & schmutzig @home

Schön war’s wieder!

Noch ein Hinweis zur nassen Luft: mehr über den Zusammenhang zwischen Wetter und Teilnehmerzahl der Hamburger Critical Mass hat Achim visualisiert.

*Korrektur, 28.6.2014: heute Morgen erfuhr ich, dass wir nicht nur 3000 waren sondern etwa 4000!

Nachtrag, 30.6.2014: hier eine schöne Zusammenfassung des kleinen 1×1 der CM http://criticalmass-hh.de/faq/kleines-1×1/

[Woher kommt Fiete, mein lüttes Rad? Wie lange wird er bei mir sein?]

5 comments

  1. Ja, nass war’s. Und trotzdem 4000+ Mitfahrer. Bei besserem Wetter dürfte der bisherige Rekord im Juli fallen. War erstaunt über die grosse Anzahl der Brompton-Pedalleure. Am 17. August sind übrigens die Nationalen Brompton Championships in Bremen. Wer nimmt dort neben mir teil?

Kommentar verfassen