Erste Vorbereitung auf Brompton National Championships

Nur noch etwas mehr als eine Woche, dann ist es soweit. Die ersten deutschen Brompton National Championships (BNC) werden in Bremen ausgetragen.

Zeit, mein kleines Rad auf Vordermann zu bringen, an den Einstellungen zu feilen. Die Regen- und damit Matschtouren haben Spuren an Fiete hinterlassen.

Fiete vorm Bad
Fiete vorm Bad

Also widme ich mich als erstes dem „Bling bling“ – gutes Aussehen alleine macht Fiete zwar nicht schneller, aber beeindruckt vielleicht. Zudem hat sich einiges an der Kette festgesetzt, das das Fahren gefühlt verlangsamt, ein Tropfen Öl ist auch von Nöten. Fiete bekam sein erstes Bad samt anschließender Pflege und glänzt nun wieder.

Fiete nach dem Bad
Fiete nach dem Bad

Das knackende rechte Pedal muss noch fixiert werden, dann kann es an die richtige Sattelhöhe inklusive Markierung gehen.

Warum eine Markierung für die richtige Sattelhöhe? Weil es schnell gehen muss!

Die BNC sind nicht einfach nur ein Radrennen. Das wäre dem Brompton nicht angemessen. Vielmehr werden englische Traditionen gepflegt, ganz nach dem Motto „Business as usual“. Selbstverständlich ist der Dresscode „very british“: Shorts, Sakko, Hemd, Krawatte oder auch Bluse und Kostüm. Schnell muss es am Start gehen, wenn es heißt „Rennen – Falten – Fahren“.  Wie das aussieht, kann im Ankündigungsspot bewundert werden.

Mein Wochenendprogramm steht fest: schnelles Falten üben! Das Fahren selbst sollte klappen. Zwei Critical Mass bin ich mit Fiete bereits mitgefahren, längere Strecken können wir also. Ein ordentliches Basistempo durch tägliches Radfahren in Hamburg  ist vorhanden. Mein Minimalziel: nicht Letzte werden.

 

 

[Woher kommt Fiete, mein lüttes Rad? Wie lange wird er bei mir sein?]

Kommentar verfassen