Infrastruktur schaffen & Radfahrer kommen – neue Radständer Hoheluftbrücke

Donnerstagmorgen war noch nichts zu sehen. Der Wendehammer am Ende des Kaiser-Friedrich-Ufers, neben der U-Bahn-Station Hoheluftbrücke, war leer. Seit einigen Wochen verhindert eine Schranke, dass hier wild geparkt wird. Räder sind an die wenigen Fahrradbügel und entlang des Zaunes am Isebekufer angeschlossen, stehen teils kreuz und quer.

An Kreuzberger Bügel & Zaun angeschlossene Räder am Kaiser-Friedrich-Ufer

An Kreuzberger Bügel & Zaun angeschlossene Räder am Kaiser-Friedrich-Ufer.

Im Laufe des Tages sah ich erste Fotos in der Hamburger Radcommunity, die die Installation von gleich mehreren Reihen Kreuzberger Bügel zeigten. Schon als ich nach Feierabend dort vorbeifuhr, war ein Drittel der Bügel belegt. Leider war’s zu dunkel für Fotos.

Umso erstaunter war ich am Freitagmorgen: Das Gros der Radständer war genutzt, laufend kamen weitere Räder hinzu.

keine 24 Stunden stehen die Fahrradständer

Keine 24 Stunden stehen die Fahrradständer & werden gut angenommen.

Und schon kommt der Nächste

Und schon kommt der Nächste

Insgesamt wurden drei Reihen Bügel installiert.

Drei neue Reihen Kreuzberger Bügel an der Hoheluftbrücke

Drei neue Reihen Kreuzberger Bügel an der Hoheluftbrücke

Solch schöne Überraschungen auf dem Arbeitsweg wünsche ich mir öfter!

 

 

Kommentar verfassen