Der dritte Brommieloop

Die Deichtorhallen haben sich inzwischen als Treffpunkt für den Brommieloop etabliert. Dort trafen wir uns auch gestern wieder, widerstanden dem Drang ein Startfoto unter der Oberbaumbrücke zu machen und fuhren direkt auf den entspannten Radweg den Großmarkt entlang. Ob’s am guten Wetter, den begeisterten Berichten und schönen Fotos der letzten Loops lag? Wir waren gefühlt richtig viele: Sechs Bromptonauten am Start – etwas später sieben – mit zwei Gästen auf Tern und Bernds.

Frühling mit
Frühling mit Smilla, Fiete, BOBB, der Black Edition, Herrn Brompton, eine weißen Flitzer eingerahmt von einem Tern links und dem Bernds rechts

Flott ging’s den Ausschläger Elbdeich und am Tiefstack entlang zum Moorfleeter Deich. Die Sonne war inzwischen rausgekommen und wir so gut unterwegs, dass wir auch den Schlenker um die Regattastrecke in Allermöhe noch fuhren. Erstaunlich, was so ein wenig Sonne ausmacht: Diesmal kam mir die Strecke viel kürzer vor als beim zweiten Brommieloop im Februar. Sichtlich ging’s nicht nur mir so, das übliche Stoppen für Fotos fiel bis kurz vor Allermöhe aus.

Dafür gab’s beim ersten Stopp direkt eine Pumpenberatung. 🙂

Welche möglichst kleine Pumpe ist für welchen Zweck geeignet?
Welche möglichst kleine Pumpe ist für welchen Zweck geeignet?

Ab dem Moorfleeter Hauptdeich merkten wir, dass nun wirklich Frühling ist: Die schöne Strecke auf der Elbinsel Kaltehofe war voll von Rennradfahrern und Sonntagsausflüglern zu Fuß und auf dem Rad, alle strahlten um die Wette. Einfach schön.

Am Entenwerder Ponton wartete bereits eine weitere Bromptonautin mit ihrem orangenen Falter auf uns. Endlich mehr Farbe auf den Fotos.

10 Falter vor der Brücke zum Café Entenwerder
Neun Falter vor der Brücke zum Café Entenwerder
Lieb sein
LIEB SEIN

Angesichts der vielen Menschen, die zum Café Entenwerder spazierten, verzichteten wir auf die Einkehr und fuhren weiter zur Oldtimer Tankstelle.

Liebevoll im Stil der 50er
Tankstelle & Wagen aus dem letzten Jahrhundert

 

 

 

 

 

Am Sonntagnachmittag präsentierten Freunde der alten Kraftfahrzeuge ihre Schätzchen, ob Auto oder Motorrad. Mit unserer Bromptonreihe fielen wir nur kurz auf. Endlich gab’s den ersehnten Café.

Unsere in Reihe geparkte Bromptons samt Scheinwerfer eines alten Motorrades
Unsere in Reihe geparkte Bromptons samt Scheinwerfer eines alten Motorrades

Mit einer Ehrenrunde verließen wir die Tankstelle wieder, noch einmal ging’s den Großmarkt entlang und dann endete der Loop auch schon.

 

Strecke des dritten Brommieloops
Strecke des dritten Brommieloops

Es war wieder eine schöne Tour!

 

 

 

Kommentar verfassen