Schrottplatz Straße

Regelmäßig sieht man in Hamburg Räder, an denen neonorange Zettel kleben. Schon der erste Blick offenbart, dass diese Räder lange nicht bewegt wurden, oft fehlen Einzelteile. Polizei oder Bezirksamt bitten mit den neonfarbenen Zetteln die Besitzer das jeweilige Rad wegzuräumen und weisen darauf hin, dass es nach einer angemessenen Zeit verschrottet werden wird. Angesichts der teils wenigen Radabstellmöglichkeiten in Hamburg freue ich mich, dass diese blockierenden Fahrradleichen entfernt werden.

Selten sah ich bisher ähnliches bei Motorfahrzeugen, gestern gleich zweimal. Im Winterhuder Weg stand ein roter Kleinwagen ohne Nummernschilder auf dem Parkstreifen, an dessen Windschutzscheibe ein gelber Zettel leuchtete.

Abgestellter roter Kleinwagen ohne Nummernschilder
Abgestellter roter Kleinwagen ohne Nummernschilder
Markiert zum Abschleppen
Markiert zum Abschleppen

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zu den Radzetteln wird hier keine Verschrottung angekündigt, vielmehr wird direkt die maximale Geldbuße von 50.000 € genannt.

Auf dem Weg ins nördliche Barmbek fiel mir ein Roller auf, der behindernd auf dem Fußweg geparkt war. Ein neonorangener Zettel leuchtete auf dem Lenker. Wie den Fahrrädern wird dem Roller die Verschrottung in Aussicht gestellt, wenn er nicht weggefahren wird. Ob die Stadt wohl nach Zwei- und Vierrad unterscheidet?

Schon länger auf dem Gehweg geparkt
Schon länger auf dem Gehweg geparkt
Wegfahren oder verschrotten?
Wegfahren oder verschrotten?

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Roller sah noch gut aus, so wunderte mich die Nachricht eines Interessenten daran nicht. 😉

Interesse am Roller
Interesse am Roller

Gute Aktion der Stadt Hamburg und der Stadtreinigung!

 

 

 

Kommentar verfassen