Erfolgreiche Brompton World Championship Vienna

Die Brompton World Championship (BWC) Vienna begannen eigentlich schon am Abend vorher. Im Rahmen der Wiener Fahrradschau flogen Samstagabend die Fahrer des Rad Race Cyclocross an Jule und mir vorbei*, am anderen Ende der Halle trafen wir auf drei Brommies mit Fahrern – das Joe Kousac Team. Nachdem wir Marks Weltmeisterrad Probe fahren durften – ein Traum, ich überlegte kurz, mit ihm einfach aus der Halle und durch die Nacht zu fahren – wurde mein neues Brommie Ayk auf Herz und Nieren getestet:

Getestet und für gut befunden, ging’s am Sonntag wieder zur Marxhalle zur BWC. Ayk

Weiterlesen

Wiener Fahrradschau, Brompton World Championship Vienna & Ayk

MorgenWFS_Logo_kompakt_RGB beginnt die erste Wiener Fahrradschau, die auf der Berliner Fahrradschau im März bereits von der Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und dem Organisator Martin Friedl mit Begeisterung vorgestellt wurde. Besonders gefallen hat mir damals die Aussage, dass mit der Lifestyle Radmesse Menschen andere Menschen beim Radfahren sehen, sehen, was angesagt ist und selber schneller aufs Rad steigen. Das Programm ist vielfältig, interessant und abwechslungsreich. Eigentlich geht’s heute schon los, mit dem Launch einer Commuter Collection, Street Art Show und Warm Up Party.

Freitag läutet die Wiener Critical Mass die Fahrradschau ein [Start um 17h am Schwarzenbergplatz].

Weiterlesen

Just WOW! Brompton World Championship Finals in London

BWC_London_2016e week after and I’m still excited when thinking about last Saturday’s Brompton World Championship Finals in London.

Fiete – my brommie – arrived without a scratch in London, my outfit was prepared, Hamburg flags in my handbag. Thankfully one of my best friends flew with me and did a great job in calming me the days before, being a spot of calmness on the day of the event. Arriving at St James’s Park with view on Buckingham Palace, a queue of bromptoneers was waiting to registrate and enter the hospitality area. Sure that the first chats started, including questions about the other one’s brommie and experience at BWC London. Then we were in. Numbers had to be attached to Fiete and my jacket as well as the time keeper. Fiete got a good 8 bar air pressure into his kojaks – last race preparations were done.

Seeing so many nice Bromptons, happy riders and colourful outfits in one place was just overwhelming. It felt like a family reunion.

Weiterlesen

Noch sechs Tage bis zu den Brompton World Championship Finals

BWC_London_2016

Die Aufregung steigt, nur noch sechs Tage, dann werden in London die Brompton World Championship (BWC) Finals ausgetragen und ich fahre mit!

Nach den deutschen BWC in Berlin habe ich an Fiete noch einiges angepasst. Statt des Cambium C17s von Brooks – der mir inzwischen die dritte Hose zerschlissen hat – fahre ich nun das Äquivalent in Leder, den B17. Warum nicht den B17s, den Damensattel? In der Brompton Junction Hamburg erfuhr ich von Maren, dass der wesentliche Unterschied nur die kürzere Nasenlänge beim Damenmodell ist, die ein Fahren mit Rock erleichtern soll. Letzterer gehört nicht zu meinen Lieblingskleidungsstücken, da war die Entscheidung schnell gefallen, der dunkelblaue Sattel montiert. Zusätzlich gab’s noch ein härteres Federelement und Tipps von Toto. Vielen Dank euch beiden! Morgen werde ich suicycle noch einen Besuch abstatten und mir Pedal Straps zu besorgen.*

Neues an Fiete: Sattel, Federelement, die pedal straps folgen noch
Neues an Fiete: Sattel, Federelement, die Pedal Straps folgen noch

Um Gewicht am Rad zu sparen,

Weiterlesen

Überraschung bei Brompton World Championship

Zwei Wochen sind sie schon wieder her, die Brompton World Championship (BWC) in Berlin. Es war großartig. Fiete hatte ich mit Kojaks rechtzeitig vorbereitet, die Slicks bei einer frühmorgendlichen Ausfahrt auf diversen Untergründen getestet.

Fiete vorm Manteltausch auf Kojaks
Fiete vorm Manteltausch auf Kojaks

Meine eigene Vorbereitung lief gegenteilig: In den drei Wochen vor den BWC saß ich fast nur auf dem Arbeitsweg auf dem Rad. Entsprechend ging ich davon aus, dass ich mit viel Glück vielleicht ins erste Drittel der Frauenwertung fahren könnte. Klar blieb die Aufregung vorm Start und der Anspruch schnell zu falten, aber fürs Rennen selber machte ich mir keinen Druck, fuhr sehr entspannt nach Berlin.

Dort traf ich mich mit dem besten Team überhaupt: Dawid, Martin, Juliane & ich starteten als „hamburgfiets“, unterstützt von Uta, Magda & Jan. Schon unsere Teamzusammensetzung finde ich erwähnenswert. Dawid, Uta und ich kennen uns über Instagram, wo wir regelmäßig Fotos unserer kleinen Flitzer posten. Irgendwann initiierte Uta die erste Bromptonausfahrt – #hamburgbromptonpower war geboren.

Weiterlesen