Schlagwort: Buch zum Rad

Pedalpolit Doppel-Zwo

„Pedalpilot Doppel-Zwo“ – ein passendes Buch für laue Sommerabende nach der Radtour. Wolf Schmid beschreibt eine sich wandelnde Beziehung zwischen Vater und Sohn, eingebettet in die Fahrradkurierszene in Hamburg.

Pedalpilot Doppel-Zwo - auch eine Hommage an Hamburg

Pedalpilot Doppel-Zwo – u.a. eine Hommage an Hamburg

Vater und Sohn haben sich wenig zu sagen. Der eine fährt in Süddeutschland für einen Paketdienst, der andere als Fahrradkurier in Hamburg. Weiterlesen

John Lennon mit Rad im Bett

Heute wurde ich mit einem schönen Geschenk überrascht, dem Büchlein „Gute Fahrt und Rückenwind – Radlergrüße“.

"Gute Fahrt und Rückenwind" aus dem Coppenrath Verlag

„Gute Fahrt und Rückenwind“ aus dem Coppenrath Verlag

Es ist eine Zitatesammlung rund ums Thema Fahrrad, die wunderschön illustriert ist.
Weiterlesen

Long Road, Hard Lessons – das Buch zum Wochenende

Freitagnachmittag, in Hamburg beginnt das Wochenende stürmisch und nass. Zeit für ein Buch.

Kurz nachdem ich Carsten Janz‘ „Beinhart – in 3300 Tagen mit dem Fahrrad um die Welt“ gelesen habe, stieß ich auf den Radreisebericht von Mark Swain. In seinem Buch „Long Road, Hard Lessons“ beschreibt er, wie er mit seinem damals 18-jährigen Sohn von Irland nach Japan geradelt ist.

Long Road, Hard Lessons auf goodreads.com

Warum radelt ein 18-jähriger mit seinem Vater ausgerechnet von Irland nach Japan? 
Weiterlesen

Ich lenke, also bin ich – Zeit für ein Buch

Die Alster ist zugefroren, mir ist dieses Wochenende zu kalt, um mich lange draußen aufzuhalten. Zeit, in der warmen Wohnung noch einmal Kai Schächteles Buch „Ich lenke, also bin ich – Bekenntnisse eines überzeugten Radfahrers“ in die Hand zu nehmen.
image

Erstmals gelesen habe ich es vor einem Jahr, ich fand mich in vielem wieder und durchflog es in einem Rutsch. Nun möchte ich noch einmal Kapitel für Kapitel genießen.

Der Autor beschreibt eindrucksvoll und mit viel Humor seine Erfahrungen mit dem Radfahren vom ersten Kinderrad, über’s BMX und Rennrad bis zum Alltagsrad. Die Situationen, die er schildert, erinnern mich an eigene Raderlebnisse. Den alltägliche Wahnsinn auf Berlins Straßen verstehe ich zu gut, ähnliches beobachte ich in Hamburg.

Für mich ist das Buch ein wenig Erinnerung an erste Radfahrversuche, Radtouren und auch das Gefühl im Radfahreralltag einen Bruder im Geiste zu haben, der es genießt auf dem Rad sitzend den Wind im Gesicht zu spüren, am Autostau vorbei zu fahren.

Das Geheimnis des Fahrradhändlers – kleine Lektüre am Wochenende

Beim Stöbern in der Buchhandlung Samtleben im Literaturhaus, stieß ich auf „Das Geheimnis des Fahrradhändlers“ von Sempé.
image

Es ist die liebevoll illustrierte Geschichte des Fahrradhändlers Tamburin, seine Leidenschaft für Fahrräder, sein Geheimnis darum. Gleichzeitig eine Hommage an die Freundschaft, die Liebe und die französische Provinz.

Ein wunderbares Buch zum Tee, wenn’s draußen kalt und regnerisch ist.