Kreativ oder einfach nicht durchdacht?

Hamburgs Radwege oder besser ihr Zustand / ihre Führung überraschen mich immer noch. Insbesondere, wenn ich neue Strecken fahre, bekannte längere Zeit nicht gefahren bin.

Nach vielen Artikeln, Kommentaren von Freunden und Mathildes Gastbeitrag bin ich letzte Woche seit langem mal wieder den Grindelberg gen  Dammtor gefahren. Eigentlich um mir die neu gestaltete Kreuzung Grindelberg /  Hallerstraße / Beim Schlump anzuschauen. Soweit kam ich gar nicht ohne das Handy erstmals zum Foto zu zücken.

ach Hamburg..

Es präsentierte sich mir ein für Hamburger Verhältnisse recht breiter Radweg, in dem üblichen Materialmix aus quadratischen Platten, „hubbeligem“ Teer, nur die Schotterabschnitte fehlten.

Ich gebe zu, der Blick nach vorne ließ mich laut auflachen. Wer kommt bloß auf die Idee den Radweg etwa einem Meter lang zu verengen, um eine Laterne auszusparen??

Ach Hamburg..

2 comments

  1. Sehr schönes Bild!
    Auf den Ratsmühlendamm (in der Nähe der Alster) gibt es auch einen Radweg, der in einem Halbrund um die Straßenlaternen gelegt wurde.

Kommentar verfassen