Puma Rad

Leipzig ist meine Lieblingsstadt, wenn es darum geht, interessante Räder zu entdecken. Beim Genuß des selbst gerösteten Kaffees der Brühbar (lecker, es lohnt sich dort vorbeizuschauen!), fiel mein Blick auf ein angeschlossenes Rad gegenüber.

sehr weiß mit interessanter Form in der Zschocherschen Straße gesehen
sehr weiß mit interessanter Form in der Zschocherschen Straße gesehen

Mir fiel das grelle Weiß des Rahmens ins Auge, dann das Fehlen des hinteren Gepäckträgers und die interessante Form des vorderen. Schön fand ich’s eher nicht, aber einen zweiten Blick wert, zumal mich das breite Unterrohr irritierte. Erst bei näherem Hinsehen entdeckte ich das Puma Logo.

Dass Puma Fahrräder herstellt, war mir neu. Dieses erinnerte mich an eine Designstudie.

wpid-pumarad.jpg
Ob das Rohr so breit ist, damit der Puma ausreichend Platz hat?

Die Form des Gepäckträgers fand ich interessant, insbesondere seine Verbindung mit der Lenkerstange.

Blick auf Lenker und Gepäckträger
Blick auf Lenker und Gepäckträger

Optisch spricht es mich allerdings nicht an, zu klobig – wie eine Mischung aus Trekkingrad und Cruiser.

3 comments

  1. Irgendwie scheint es zu Puma nicht zu passen, aber man könnte das Rad fast als „Bauerntrampel in der Stadt“ beschreiben. Mich lässt es jedenfalls an Landeier denken, die sich für den Ausflug in die nächste größere Stadt fein gemacht haben. Und bei so was kommen dann stone-washed Jeans und Glitzerarmband raus.

Kommentar verfassen