Testgefahren

Am Eingang der Fahrradschau präsentierte sich Schindelhauer. Ich konnte mich kaum sattsehen und nur die Neugier auf die weiteren Stände, ließ mich weitergehen. Gut, dass im Testbereich gleich zwei dieser Prachtexemplare auf mich warteten.

Schindelhauers Lotte bereit für die Probefahrt
Schindelhauers Lotte bereit für die Probefahrt

Ich fuhr sowohl das Herren- als auch das Damenrad und war zweifach erstaunt.

Der Riemenantrieb fuhr sich viel besser als ich nach der Lektüre einiger Forenberichte angenommen hatte. Ich würde meine Kette sofort gegen einen Riemen tauschen. Leider passte die Rahmengeometrie überhaupt nicht. „Wie ein Affe auf dem Schleifstein“ beschreibt die gefühlte Haltung wohl. Irgendwie war ich in meiner Träumerei davon ausgegangen, dass so ein schönes Rad direkt zu mir passt. Schade. Es war mir dann zu viel los, um ggf. Sitz- oder Lenkerhöhe verstellen zu lassen. So schnell gebe ich nicht auf, ich werde diese wunderschönen Räder bestimmt noch einmal Probe fahren.

Überrascht hat mich ein Rad von VANMOOF.

VAN MOOF
VANMOOF

Letzten Sommer sah ich erstmals eines im Stadtpark. Mein erster Gedanke war „Hässlich! ..aber irgendetwas Faszinierendes hat es.“ Auf den zweiten Blick entdeckte ich, dass beide Lampen in den Rahmen integriert waren, außer den Bremskabeln nichts ablenkte.

Vorderlicht in Rahmen integriert
Vorderlicht in Rahmen integriert

Das Rad, das ich ausprobierte, fuhr sich als wäre es für mich gemacht. Unglaublich!

Beim Antreten bemerkte ich eine Unterstützung, fand aber keinen Hebel o.ä. für ein Pedelec. Am Rad selbst hatte ich auch keinen Motor wahrgenommen. Erst nachdem ich es noch einmal genau betrachtete, fiel mir auf, dass die Vordernabe etwas breiter war.

Antrieb in Nabe des Vorderrades
Antrieb in Nabe des Vorderrades

Sie sah aus wie ein überdimensionierter Nabendynamo, erinnerte aber nicht an die Nabenantriebe, die ich bisher gesehen hatte. Der Akku versteckte sich im Rahmen. Zum Aufladen gab’s eine Buchse – „einfach wie ein Handy anschließen und laden“ meinte später der Herr am Stand.

So seltsam ich das Design des Rades finde, so gut fuhr es sich. Sollte ich mal einen längeren Arbeitsweg haben, würde ich es glatt in Betracht ziehen.

2 comments

  1. Riemenantrieb ist großartig! An Sorglos-Fahrrädern will ich eigentlich nichts anderes mehr. 🙂
    Am Vanmoof würde mich das mit dem Vorderlicht etwas nerven, weil es eben nur nach „vorne“ leuchtet, auch wenn man einlenkt. Ich hätte ja gerne ein Kurvenlicht, das umso breiter ausleuchtet, je mehr man in die Kurve lenkt.

Kommentar verfassen