Ride of Silence 2015

Am kommenden Mittwoch, 20. Mai 2015, findet in Hamburg der Ride of Silence statt. Start ist am Fischmarkt um 19h30.

Warum „Ride of Silence“?

Ride of Silence - 20th of May Nach dem tödlichen Verkehrsunfall eines Radfahrers in den USA 2003 organisierten dessen Freunde zu seinem Gedenken den ersten Ride of Silence. 1000 Menschen nahmen teil.

Seitdem gibt es in immer mehr Orten weltweit am 20. Mai eine Ausfahrt in Gedenken an die tödlich verunglückten Radfahrer. Gefahren wird ruhig, die Strecke verläuft meist an den Unfallstellen vorbei. Juliane von radelmädchen schreibt hierzu:

Es geht darum Aufmerksamkeit zu erhalten und das Bewusstsein zu erhöhen, dass wir alle gemeinsam der Verkehr sind und uns die Straßen teilen. Egal, ob Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger.

Den ersten deutschen Ride of Silence  hat Daniel von it started with a fight gemeinsam mit dem ADFC Osnabrück für dieses Jahr angemeldet. Inzwischen haben sich weitere Städte angeschlossen, u.a. Hamburg, Berlin, Oldenburg und Hannover.  Eine Übersicht aller teilnehmenden Städte findet sich hier.

 

Hier die vollständige Pressemitteilung zum Hamburger Ride of Silence:

Ride of Silence – Radler gedenken Unfallopfer und fordern mehr Sicherheit im Radverkehr

Am Mittwoch, den 20. Mai um 19:30 Uhr findet in Hamburg der Ride of Silence statt. Diese Aktion wird an diesem Tag weltweit in vielen Städten durchgeführt.

Wir möchten mit dieser gemeinsamen Ausfahrt der Menschen gedenken, die mit dem Fahrrad tödlich verunglückt sind. In Hamburg waren es im Jahr 2014 elf Menschen, die mit oder ohne Fremdeinwirkung ums Leben gekommen sind (siehe Anlage).

Hamburg hat sich zum Ziel gesetzt, den Radverkehrsanteil zu erhöhen und Fahrradstadt zu werden. In allererster Linie ist die Stadt aber immer noch auf den Autoverkehr ausgerichtet. Damit gelingt kein sicherer Radverkehr, sondern es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen, zu Unfällen und Verletzten. Wir fordern ein Umdenken in der Verkehrspolitik und mehr Sicherheit für Radfahrende.

Wir legen Wert darauf, festzustellen, dass Fahrradfahren in erster Linie Spaß macht und gesund ist. Zugleich ist diese Art der Fortbewegung emissionsfrei, schont Ressourcen, ist leise und nimmt wenig öffentlichen Raum in Anspruch.

Wir treffen uns am Mittwoch, den 20. Mai 2015
um 19:30 Uhr
am Fischmarkt.

Ablauf:
Die-in am Fischmarkt
kurz danach Abfahrt
Die Strecke ist ca. 25 km lang und soll möglichst ruhig abgefahren werden. Die Strecke führt an sechs Unfallorten vorbei, an denen wir anhalten, absteigen und jeweils eine Schweigeminute abhalten wollen.

Anlage:
http://tillsteffen.info/wp-content/uploads/2015/01/SKA-Fahrradunfälle-mit-Todesfolge.pdf

Quelle: Veranstaltungsseite auf facebook

Kommentar verfassen