Coffeeneuring I – Café Entenwerder

Die erste Coffeeneuring-Fahrt führte mich zum Café auf dem Ponton in Entenwerder. Nach einem kleinen Umweg an den Deichtorhallen vorbei genoss ich den Radweg am Großmarkt entlang. Nach wie vor freue ich mich jedes Mal, wenn ich dort fahre. Der Belag wechselt zwar, lässt sich aber gut befahren. Rechts der Hafen, links der Großmarkt, es stören keine Autos. Für mich ein Phänomen: fast alle mir entgegenkommenden Radfahrer strahlen, erfreuen sich an dem gut ausgebauten Weg.

Holz, rote Platten, Teer - alles noch neu. Glücklicherweise fehlte der hamburgtypische Schotter.
Holz, rote Platten, Teer – alles noch neu.
Glücklicherweise fehlte der hamburgtypische Schotter.

An der Brücke rüber nach Entenwerder übten Slackliner.

Coffeeneuring_Entenwerder2
Slacklining an der Rad- und Fußgängerbrücke nach Entenwerder

Schon von Weitem sah ich, dass außer mir noch mehr Hamburger die Idee hatten, bei dem sonnigen Oktoberwetter zum Café am Ponton zu fahren.

Coffeeneuring_Entenwerder3
lauter Räder an der Pontonbrücke Entenwerder 1

Wie gut, dass ich Fiete dabei hatte. Fix zusammengefaltet kam er an meiner Hand mit auf den Ponton.

Coffeeneuring_Entenwerder5
Fiete im Café auf dem Ponton

Die Kaffeeschlange zog sich über den halben Ponton, reichte fast bis zum goldenen Käfig, in dem Kleider ausgestellt werden. Zum Glück gibt’s die DRAUSSEN BAR..

Coffeeneuring_Entenwerder1
Kaltgetränk mit Fiete

..und statt des Cafés eine Cola. Premium Cola lerne ich, kommt auch aus Hamburg.

Coffeeneuring_Entenwerder4
Fiete, die Cola und eine kleine, ruhige Ecke

Beim Rausgehen zeigte sich mal wieder, dass Hamburg ein Dorf ist: Anastasia, deren Tweets & facebook Posts mich erst auf das Café auf dem Ponton aufmerksam gemacht haben, klönte mit Getränk in der Sonne. 🙂

Coffeeneuring_Entenwerder6
Fiete am bunten Caféwagen

 

Ein schöner Ausflug!

 

English Summary:

  1. Café auf dem Ponton, Entenwerder 1 (Rothenburgsort), Hamburg
  2. Oct 4th, 2015
  3. Premium Coke
  4. Took the nice bike lane between harbour and fruit market, where no cars are allowed, mainly tar, only on island Entenwerder highway stone. Coffee doesn’t offer special bike parking, but lots of space available on lawn in front.
  5. 14.4 km (8.95 miles)

A must visit! Close to center of Hamburg, nearby the harbour, an oasis on weekends and after work.

 

Nachtrag, 11/1/2016: alle Coffeeneuring-Stationen im Überblick

2 comments

  1. Ist mir auch aufgefallen. Viele entgegenkommende Radler strahlen um die Wette – auch wenn die Sonne mal nicht scheint. Vermutlich haben alle das Gefühl, eine ganz neue Seite von Hamburg entdeckt zu haben. Und das stimmt auch. Fast ohne Autoverkehr direkt aus der Innenstadt über Entenwerder, Kaltehofe, Tatenberger Schleuse in die grünen Vier-und Marschlande. Das ist wirklich toll!

Kommentar verfassen